Jede Woche am Donnerstag bekommen wir die Gemüsekiste geliefert. Oft sind Gemüsesorten drinnen, die ich selber nie kaufen würde wie Grünkohl, Rotkohl, Rosenkohl, Fenchel, Lauch oder Sellerie. Ich esse diese Sachen alle sehr gerne, wenn sie sonst jemand für mich kocht, aber selber traue ich mich oft nicht drüber oder mangelt an Rezeptideen. Durch die Gemüsekiste wird man aber dazu animiert Neues zu probieren - Dank der hilfreichen Rezepte die man automatisch mitgeliefert bekommt, ist schnell etwas Gutes gezaubert.

Genauso erging es mir mit der kürzlich gelieferten Brunnenkresse. Es war zu viel um es nur in den Salat zu geben und so viele Butterbrote kann man zu Zweit auch nicht essen, also musste ein Rezept her, das viel Kresse verlangt. Schlussendlich habe ich ein Pesto daraus gezaubert und es ist herrlich geworden. Brunnenkresse ist herrlich würzig und herb und verleiht den Nudeln eine ganz besondere Note. 

Zutaten
1 Knoblauchzehe
40 Gramm Pecorino
250 Gramm Brunnenkresse (etwa 1 Bund)
4 EL Mandeln (gehackt)
50 Milliliter Rapsöl
50 Milliliter Olivenöl
Salz & Pfeffer
350 Gramm Linguine (ersatzweise Spaghetti)

Zubereitung
Knoblauch schälen und grob hacken. Stiele der Brunnenkresse entfernen und die Blätter grob schneiden. Mandeln, Knoblauch, Pecorino, Brunnenkresse, Rapsöl und Olivenöl zerhexeln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu Nudeln eurer Wahl bissfest kochen, mit dem Pesto vermischen und mit frischem Parmesan servieren. Voilà!
LeftCol/
RightCol/AdjustSameHeight_4
LeftCol/AdjustSameHeight_5
RightCol/AdjustSameHeight_5
LeftCol/AdjustSameHeight_7
RightCol/AdjustSameHeight_7
DISQUS ist in deinen Datenschutzeinstellungen deaktivert.

related stories