Wir verwenden Cookies und Plugins von Drittanbietern, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung auf unserer Webseite zu ermöglichen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Detailierte Informationen und Einstellungsmöglichkeiten finden Sie in den Datenschutzbedingungen. Es werden jedenfalls nur die notwendigsten Daten gespeichert.

Pumpkin-Carrot-Potato Soup

Da wir jede Woche die Tiroler Gemüsekiste bekommen und vorher nie wissen was uns erwartet, sind wir immer gespannt von was wir uns die kommende Woche so ernähren. Ich finde es toll nie zu wissen was es gibt und vor allem so eine große Auswahl an Gemüse Zuhause zu haben die man sich sonst nie kaufen würde. Durch diese Gemüsekiste habe ich schon viele Gerichte zubereitet, bei denen ich zuerst einmal recherchieren musste wie man die überhaupt macht. Genauso ging es mir - und jetzt bitte nicht lachen - mit dem Hokkaido Kürbis. Ich wusste weder wie man den essfertig macht, also was man wegschneiden muss und was dran bleiben kann, noch wie man daraus am Ende eine Suppe oder sowas zaubert. Zum Glück ist mein Papa gelernter Koch und schnell bekam ich eine super Einschulung und die Kocherei konnte beginnen.

Ich habe uns einen riesengroßen Hafen Kürbissuppe gezaubert, aber nicht die die man aus dem Gasthaus kennt, total üppig mit viel Sahne und kaum essbar, sondern super leicht und perfekt für den Abend. Für das Rezept hab ich weder Sahne noch Creme Fraiche verwendet, womit sie kaum Kalorien hat und in rauen Mengen verzehrt werden kann. Eigentlich dachte ich ja immer das ich Kürbissuppe nicht mag aber eigentlich mag ich nur Kürbiscremesuppe nicht, weil mir das viel zu üppig ist und ich nach 1-2 Löffeln genug davon hab. Dieses Rezept ist kinderleicht und schmeckt super gut. Verfeinert mit etwas Kürbiskernöl am Schluss ist es ein Gedicht!

Hier das Rezept:
- 1 Hokkaido (hat ca. 1kg ohne Kerne)
- 2 mittelgroße Kartoffeln
- 2 Karotten
- 2 mittelgroße Zwiebeln
- 1 1/4l Wasser
- kleines Stück Butter
- Pfeffer, Salz, Petersilie
- 2 Suppenwürfel

Zuerst den Kürbis waschen, dann viertel und die Kerne entfernen. Dann in kleine Stücke schneiden (Anmerkung: beim Hokkaido kann die Schale mitverarbeitet werden). Karotten und Kartoffeln schälen und klein schneiden. Zwiebeln in etwas Butter glasig dünsten. Gemüse hinzugeben und 5-10 Minuten braten. Dann mit dem Wasser aufgießen und 20 Minuten kochen lassen. Anschließend mit einem Mixstab pürieren, würzen und Petersilie darübersteuen. Fertig!

Habt ihr ein Lieblings-Kürbisrezept? Wenn ja, bitte her damit!

blog comments powered by Disqus

related stories

Ways to follow elastyle
{ facebook | instagram | youtube | twitter | bloglovin }

Meet Michaela
Connect
Editor's Picks
Archives