Wie ihr ja bereits wisst, liebe ich selbstgemachte Smoothies (hier mein Lieblings-Green-Smoothie) und Säfte (hier findet ihr mein 5-Tage-Juicing-Detox). Leider hat man nicht immer die Zeit, sich die guten Säften Zuhause selber vorzubereiten und daher war ich schon länger auf der Suche nach einer tollen Alternative für unterwegs bzw. wenn die Zeit einfach mal etwas knapper ist. Ich habe schon so einige gekaufte Säfte probiert, aus jeglichen Ländern. Umso mehr freut es mich, dass ein Hersteller aus meinem Heimatland (dem Ländle) nun auch solche Säfte herstellt. Naja, bisher konnte man sie nur in Wien kaufen, da dort die Rauch Juice Bar ist, aber nun gibt's die tollen Säfte auch in Innsbruck (im Merkur) und da hab ich gleich mal so richtig zugeschlagen.

Wie bei meinem 5-Tage-Juicing-Detox, habe ich jeden Abend meine Hauptmahlzeit durch zwei dieser tollen Säfte ersetzt und ich muss sagen, sie schmecken wirklich gut. Meine Favoriten sind Vitaminator (mit Apfel, Ingwer, Erdbeere und Kiwi) und Grünschnabel (Apfel, Ananas, Spinat, Limette und Chilli). Der Hangover (mit Apfel, Rote Rübe, Limette und Basilikum) ist mir persönlich etwas zu speziell - ich habe roten Rüben nun schon öfter entsaftet, aber ich muss sagen, dass ich die wirklich lieber im Salat hab, als im Saft. Die Säfte sind recht sättigend und speziell nach einem Workout von Kayla Itsines (welches ich ja gerade versuche durchzuziehen die 12 Wochen - hab allerdings da ich letzte Woche krank war pausiert) genau das richtige für meinen Körper. 

Das gute an diesen Säften ist, dass sie nie erhitzt werden. Statt der Pasteurisation verwendet Rauch das neue HPP Hochdruckverfahren (high pressure processing), damit alle wertvollen Nährstoffe und der Geschmack erhalten bleibt! Bei dem Herstellungsverfahren werden verpackte Lebensmittel (im Fall von Rauch, Fruchtsäfte) samt Verpackung einem sehr hohen Druck (5000-6000 bar) ausgesetzt, sodass Bakterien, Gärungen und Schimmel keine Chance haben. Das Produkt bleibt vollständig erhalten, da der Druck auf die Lebensmittel überall gleich hoch ist. Deshalb können die Säfte auch einige Zeit im Kühlschrank stehen, bevor sie ablaufen, was eben den Vorteil hat, dass man sie im Vorrat kaufen kann. Ich nehme mir oft auch einen mit in die Arbeit und wenn ich mal Hunger verspüre, trinke ich am Nachmittag einen davon. Manchmal vergesse ich sie dann aber auch im Kühlschrank und trinke sie einfach einen Tag später - das ist sehr praktisch!

Die Säfte sind im Sutterlüty, Merkur, Billa, Spar und Interspar erhältlich (aber leider nicht in allen - wir haben zuerst auch einmal eine Weile danach gesucht!). Kennt ihr die Säfte denn schon? Welchen findet ihr am besten?

DISQUS ist in deinen Datenschutzeinstellungen deaktivert.

related stories