Hotel Review: Döllerers Geniesserhotel, Golling/Salzburg

Vor ein paar Wochen waren mein Mann und ich gemeinsam mit meinen Eltern für ein Wochenende in Döllerers Geniesserhotel in Golling bei Salzburg und darüber möchte ich euch - wenn auch etwas verspätet - auf jeden Fall noch berichten. Wenn ich dieses Hotel mit wenigen Worten beschreiben müsste, wäre das eine unlösbare Aufgabe. So viele Details, so viel guter Geschmack und so viele Erlebnisse (fürs Auge und den Gaumen) an einem Ort sind kaum in Worte zu fassen. Es beginnt schon mit dem Park-Service bei der Ankunft, geht weiter bei den geschmackvoll eingerichteten Zimmer bis hin zum Frühstück mit Spezialitäten aus der hauseigenen Metzgerei und dem Abendessen in einem der beiden Restaurants. Im Döllerer ist für alles gesorgt und jeder Wunsch wird einem von den Lippen abgelesen. Um unseren ganzen Aufenthalt vor Ort zu beschreiben müsste ich wohl ein ganzes Buch schreiben, allein der Besuch im Geniesserrestaurant von Haubenkoch Andreas Döllerer würden so einige Seiten füllen. Daher bitte ich euch einfach die tollen Bilder zu bestaunen und euch selbst ein Bild davon zu machen. 


Was mir besonders am Hotel gefiel:
  • Jede Ecke des Hotels ist komplett durchgestylt: die Dekoration, die Gläser, die Möbel, die Bilder, die Kleidung der Angestellten, ... die Liste ist endlos fortzuführen. Bei einem Hotel in dieser Preisklasse muss einfach alles stimmig sein und dafür bekommt das Döllerers von mir 10 von 10 Punkten!
     
  • Das Frühstücksbuffet beinhaltet sämtliche Delikatessen die in der hauseigenen Metzgerei verkauft werden. Wo hat man sowas schon mal gesehen? Man spaziert ganz gemütlich vom Frühstücksraum aka. Wirtshaus mit seinem Teller in die kleine Metzgerei und lässt seinen Wünschen freien lauf: etwas alter Bergkäse, ein paar Scheiben gekochten Schinken und vielleicht noch ein bisschen scharfe, italienische Salami? Sie wünschen wir spielen lautet das Motto. 
     
  • Die Möglichkeit in diesem doch recht kleinen Hotel zwischen zwei Restaurants zu wählen war für mich anfangs schon etwas überraschend. Die Gerichte beider Restaurants kommen aus derselben Küche, das heisst die Qualität ist absolut gleichwertig. Das eine Restaurant ist ein Wirtshaus mit doch recht gehobenen, traditionellen Gerichten und das andere ist das österreichweit bekannte Geniesserrestaurant mit 3 Hauben, welches 2017 von a la carte zum besten Restaurant Österreichs gekürt wurde - das spricht dann wohl für sich!
     
  • Die Mitarbeiter lesen einem jeden Wunsch von den Lippen ab. Um nur ein Beispiel zu nennen: am ersten Abend hatten wir so viel gegessen dass einfach kein Platz mehr für den Topfenpalatschinken über war - da wir diesen aber unbedingt probieren wollten, sagte unsere Kellnerin dass wir diesen auch am zweiten Abend rüber ins Geniesserrestaurant ordern können. Als wir am nächsten Tag im Geniesserrestaurant Platz nahmen und nach unseren Essenswünschen gefragt wurden, sagte der Kellner: "Uns wurde bereits ausgerichtet, dass Sie als Nachspeise gerne den Topfenpalatschinken vom Wirtshaus hätten!". Ganz große Schule!

Was mir nicht so gut gefiel:
  • Da wir es von uns Zuhause gewohnt sind auf einer Doppelmatratze zu schlafen, finde ich es in jedem Hotel total störend wenn ein Doppelbett aus zwei einzelnen Matratzen besteht. Da wir nachts immer eng umschlungen in der Mitte des Bettes liegen, stürzt immer einer früher oder später in die Schlucht (sei das nun mit dem Knie oder dem Ellenbogen). Ich weiß es ist besser zwei Einzelmatratzen zu haben sofern nicht beide Personen die darin schlafen dieselbe Körperstatur haben - was in einem Hotel, bei dem die schlafenden Kundschaften ständig wechseln, durchaus vorkommt. Sofern ich weiß gibt es mittlerweile aber solche Dinger die man zwischen zwei Matratzen legen kann damit sich diese quasi verbinden - Kritik auf hohem Niveau, schon klar aber wenn ich in so einem Bett schlafe freue mich von Tag 1 des Urlaubes weg schon wieder auf unser eigenes Bett! Auf der anderen Seite kann man sich bei "Döllerers Kissenmenü" sein Wunschkissen bestellen, was ich mega cool finde! 

Unser Kurzurlaub bei Familie Döllerer war auf jeden Fall ein ganz besonderes Erlebnis. Es hat uns allen sehr gut gefallen und wir werden ganz bestimmt - in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft - wieder für ein paar Tage im Döllerers einchecken! Topfenpalatschinken inklusive! 
 
blog comments powered by Disqus
Die letzten Tage war es sehr still um mich und das hatte auch einen Grund. Vor zehn Tagen ist meine Oma im hohen Alter von 95 Jahren im Kreise ihrer Lieben friedlich eingeschlafen. Allein wenn ich diese Zeilen schreibe kullern mir schon wieder die Tränen übers Gesicht weil sie mir jetzt schon so u... read more
Der Herbst ist da, was allerdings nicht heisst dass man nur noch gedeckte Farben tragen darf. Ich bin ganz verliebt in mein rotes Kleid mit Trompetenärmeln und würde es am liebsten jeden Tag tragen. Ob lässig kominiert mit Jeans und Slippers oder etwas klassischer mit schwarzen Strumpfhosen und S... read more
Falls ihr noch auf der Suche nach einer Last-Minute-Halloween Idee für eure Party seid habe ich hier ein paar Leckereien, die ich die letzten paar Jahre für unsere Feiern gezaubert habe, für euch zusammengesucht. Alle Sachen waren super leicht und vor allem schnell gemacht und daher auch für Anf... read more
Pünklich zur Zeitumstellung habe ich eine kleine Wishlist zum Thema Herbstmode zusammengestellt. Seit langem wünsche ich mir einen kleinen Rucksack und dieser kleine Traum von Chlo... read more
Meet Michaela
Connect
INSTAGRAM
This is an example of a HTML caption with a link.
Editor's Picks
Archives